Naturpädagogik Elementarstufe

Kindergarten

Jede Woche verbringen die Kinder einen ganzen Morgen in der Naturpädagogischen Gartenanlage. Dieser Naturraum bietet ihnen einen Ort, wo sie Erde, Wasser, Luft und Feuer erleben. Bei Arbeit und Spiel verbinden sie sich mit dem Stein- und Erdenreich, mit Pflanzen und Tieren. Mit allen Sinnen erfahren sie sich und die Natur.

Während die kleinen Kinder ausgiebig Zeit für das freie Spiel haben, vertiefen sich die grossen Kinder in der ersten Morgenhälfte über eine längere Zeitspanne in eine handwerklich-naturpädagogische Arbeit. Im Frühjahr bestellen sie zum Beispiel die Gartenbeete. Mit dem Sommer beginnt das Pflücken und Verarbeiten der Beeren und Früchte. In der Adventszeit ziehen sie Bienenwachkerzen und im Winter sägen sie Feuerholz und üben sich im Schnitzen.

Das Znüni wird immer über dem Feuer gekocht.

DSC00207

P1000618

1. und 2. Klasse

Der Naturtag bleibt in den ersten zwei Schuljahren ein wichtiger Höhepunkt der Woche.

Die ganze Klasse ist zusammen in der Natur unterwegs. Die wechselnden Jahreszeiten und die verschiedenen Witterungen werden intensiv erlebt. Über Stock und Stein wird gewandert und auf Steine und Bäume geklettert. Das Überwinden von verschiedenen Seilkonstruktionen ist eine lustig-spannende Herausforderung.

An diesem Tag wird zusammen viel entdeckt und über Pflanzen und Tiere erfahren. Naturkunstwerke entstehen, gemeinsam wird das Mittagessen über dem Feuer gekocht und natürlich ist immer auch Zeit für freies Spielen und Bewegen im Gelände.

Zwischendurch findet der Naturtag auch in der naturpädagogischen Gartenanlage auf dem Schulhausgelände statt. Pflanzen, Ernten und Verarbeiten … die Schüler und Schülerinnen werden tüchtig.

P1060293

P1050500