Unsere Inhalte orientieren sich am altersgemässen Entwicklungstand des Kindes. Bildung, nicht abrufbares Wissen steht im Vordergrund.

Ausgewogene Fächerpalette aus den Bereichen Sprache, Mathematik, Sachkunde, Kunst und Handwerk. Kopf, Herz und Hand sollen gleichermassen angesprochen werden.

Konstante Jahrgangsklassen. Möglichst wenige Lehrerwechsel von der ersten bis zur achten Klasse.

Keine Selektion, Entwicklungsberichte statt Notenzeugnisse. Unterschiedliche Begabungen werden durch differenzierten Unterricht innerhalb der Klasse berücksichtigt.

Unterricht auch ausserhalb des Klassenzimmers: Naturtag in der Unterstufe, Praktika in der Oberstufe.